[Mobile Computing] Intel legt 300-Mio-Fonds auf für „Ultrabook“-Entwicklung

[Mobile Computing] Intel legt 300-Mio-Fonds auf für ultrabook Entwicklung Very big money, für sehr kleine Computer: Der VC-Arm des Chip-Riesen Intel, namentlich Intel Capital, legt einen „Ultrabook“-Fonds mit einem Kapital von 300 Mio. US-Dollar auf, um die „nächste Revolution in der PC-Technologie zu beschleunigen“, wie der Silicon-Valley-Konzern soeben verlauten lies.

Der „Ultrabook“-Fonds zielt laut dem kalifornischen Prozessor-Pionier auf innovative Technologien ab, die „das Computing Erlebnis verbessern, die Akkulaufzeit verlängern sowie einen entscheidenden Beitrag zur Bereitstellung schlankerer Komponenten und verbesserter Plattformtechnologien leisten können“.

Wie bereits auf der diesjährigen Computex TechShow in Taiwan angekündigt (siehe Video oben), sollen die von Intel gespushten Ultrabooks die Leistung und Funktionsvielfalt moderner Notebooks mit Funktionen vereinen, die von Tablet-PCs bekannt sind. Das Ergebnis sind schnelle und sichere Systeme in einem dünnen, leichten und eleganten Design, die zu Mainstream-Markt-Preisen angeboten werden können.

Als Beitrag zur Umsetzung dieser Vision werden mit dem „Ultrabook“-Fonds laut Intel Investitionen in Unternehmen getätigt, die an Hardware- und Softwaretechnologien zur Verbesserung der Interaktion zwischen Nutzer und Ultrabook arbeiten – von längeren Akkulaufzeiten für eine mobile Nutzung während eines kompletten Tages, über innovative physische Designs bis hin zur Verbesserung der Speicherkapazität.

Das Kapital des Fonds soll CPU-Riese Intel über die nächsten drei bis vier Jahre angelegt werden.

[Link] Video: channelintel

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.