Hacker-Angriff kann Macbooks beschädigen

Der bekannte Computer-Sicherheitsforscher („Hacker“) Charlie Miller hat gezeigt, dass trotz Apples Sicherheitsanstrengungen ein Angriff gegen den Chip möglich ist, der den Akku eines Macbooks regelt.

Nur durch Einschleusen eines Schadcodes ist es demnach möglich, den Chip zu zerstören und damit das Apple-Notebook für den Rest seines Lebens an das Netzkabel zu binden, der Defekt lässt sich nicht reparieren (ausser durch kostspielige Austauschmassnahmen). Miller wird seine Erkenntnisse auf der Black Hat Security Conference in Las Vegas im August vorstellen und erfreulicherweise einen Patch für das Problem mitbringen.

[Link]

______________________________________
[Foto-Galerie] Apple MacBook Pro
[shared_nggallery id=2 count=5 width=110 height=110 url=http://photos.techfieber.de]
______________________________________

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.