Selbst-Porträts leichtgemacht mit dem iSnapMe fürs Apple iPhone

iSnapMe

Spieglein, Spieglein an das iPhone: Wer noch nicht die neueste Version des Apple-Kultphones selig in Händen halten kann, dem fehlt nach wie vor eine Front-Kamera, wie Steve Jobs sie in das iPhone 4 integriert hat. Etwa um Video-Conferencing abzuhalten oder um bequem Schnappschüsse von sich selbst (allein oder in Grüpchen) zu schießen – ohne dass dabei das Lächeln oder der Haaransatz dramatisch aus dem Rahmen rutscht.

iSnapMe will da Abhilfe schaffen. Der Hand-Spiegel, oder besser: Selbst-Porträt-Adapter (wie der Hersteller sagt), saugt sich am iPhone-Rücken fest, und schon kann man sich selbst ins Gesicht blicken und den perfekten Shot ins Smartphone bannen.

Kostenpunkt: 20 Dollar. Und im Grunde müsste das spiegelhafte Zubehör auch mit anderen frontkameralosen Handys funktionieren.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.