AOL schnappt Huffington Post für 315 Millionen

AOL schnappt sich Web-Zeitung Huffington Post für 315 Millionen

Der strauchelnde Internet-Dino AOL baut sein redaktionelles Content-Porfolio weiter aus:  Nachdem das einstige Internet-Vorzeigeunternehmen sich bereits das „Weblogs Inc.“-Blog-Network (Engadget etc.) und das Tech-Busniess-Blog TechCrunch einverleibt hat, schluckt der Konzern nun auch die populäre Web-Zeitung „Huffington Post“.

Wie die „New York Times“ berichtet, zahlt AOL dafür 315 Millionen Dollar. Die 2005 mit nur einer Million Dollar Startkapital gegründete  Huffington Post gehört in den USA mittlerweile zu den am meisten besuchten Websites.

Die linksgerichtete Gründerin Arianna Huffington wird durch den Deal Chefin des AOL-Nachrichtenbereichs.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.