Hitachi: Neue Speichertechnik könnte 24 TB in die Festplatte packen

Das japanische Technologieunternehmen hat in Zusammenarbeit mit dem nationalen New Energy and Industrial Technology Development (NEDO) eine neue Art Datenspeicherung auf herkömmlichen Magnetträgern entwickelt. Dabei organisieren sich die Magnetzonen auf dem Speichermaterial selbständig, was zu einer weit höheren Effizient führen könnte – handelsübliche Festplatten könnten statt 3 dann bis zu 24 GB aufnehmen. Hitachi macht uns allerdings keine Hoffnung auf eine baldige Kommerzialisierung dieser Entwicklung.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.