Path: Social Network mit klaren Grenzen

Die sozialen Netze sind aus dem Leben unserer Tage nicht mehr wegzudenken. Allerdings fühlen sich Viele unbehaglich angesichts der offenen Gewässer des Internets: Weiss man wirklich, wer alles mitliest? Dieses Problem will eine neue soziale Netz-Variante adressieren: Path. Der Service wurde von Ex-Facebooker Dave Morin und Napster-Erfinder Shawn Fanning entwickelt und lässt nur sehr begrenzte Aktionen in sehr begrenztem Umfang zu: Fotos können via iPhone/iPad-App oder Web hochgeladen und mit Schlüsselwörtern vertaggt werden, und von bis zu 50 Path-Freunden angeschaut. Nur 50, nicht mehr. Und nicht kommentiert oder weiterverlinkt. Ist das überschaubar genug?

[Link]

One Response

  1. onesocia 17. November 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.