Smartphone-Blockade: Blackberry-Hersteller RIM lenkt ein – übermittelt Sicherheitscodes an Saudi-Arabien

 blackberry smartphone saudi arabien Der Blackberry-Hersteller RIM lenkt im Streit um die Online-Funktion seines Mobiltelefons ein. Zuvor hatte Saudi-Arabien nach den Vereinigten Arabischen Emirate am vergangenen Freitag mit einer Sperre der Internetdienste gedroht. Grund für das Verbot war wohl, dass die übertragenen Internetdaten von der staatlichen Zensur nicht erfasst werden können.

Blackberrys senden und empfangen alle Daten verschlüsselt zu und von Servern im Ausland. Der Hersteller RIM stimmte nun zu, den Sicherheitsbehörden Saudi-Arabiens die Sicherheitscodes zu übermitteln, mit denen der Datenverkehr der multifunktionalen Telefone mitgeschnitten werden kann.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Blackberry“ und „Schwerpunkt Handy“ bei TechFieber

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.