Infineon Ableger Altis: Das Sorgenkind soll nach Russland verkauft werden

infineon Altis

Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende: Für das französische Sorgenkind des ChipherstellersInfineon gibt es laut einem Bericht eine Reihe von Kaufinteressentenaus Russland. Ein russisches Staatsunternehmen könnte schon bald einen Kauf derfranzösischen Fertigungsstätte Altis ankündigen, berichtet die russische Wirtschaftszeitung „Vedomosti“ (Mittwochausgabe) und beruft sich auf eine mitder Angelegenheit vertraute Quelle. Zudem gehörten der Mischkonzern Sistema unddas Nanotechnologieunternehmen Rosnano zu den Interessenten für das seit Jahrenkriselnde Gemeinschaftsunternehmen von Infineon und IBM .Sistema, Infineon und Altis wollten auf Anfrage der Zeitung keinen Kommentarabgeben.

Infineon war die Kooperation 1999 eingegangen und hatte in den vergangenenJahren vergeblich versucht Altis loszuschlagen. Im vergangenen Geschäftsjahrdrückte eine Abschreibung auf die Franzosen in Höhe von 81 Millionen Euro dieMünchner in die roten Zahlen.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Infineon“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.