[Medien] Bayerischer Rundfunk: Ulrich Wilhelm soll neuer BR-Chef werden

X Der Sprecher der Bundesregierung, Ulrich Wilhelm, ist offenbar Favorit für den frei werdenden Intendanten-Posten beim Bayerischen Rundfunk (BR). Das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtete am Samstag vorab, dass Wilhelm nur noch seine Bereitschaft offiziell erklären müsse, dann stehe seiner Wahl zum BR-Intendanten und Nachfolger des Amtsinhabers Thomas Gruber «eigentlich nichts mehr im Wege».

Das Bundespresseamt hatte am Donnerstag entsprechende Medienberichte nicht kommentieren wollen. Der 48-jährige Wilhelm war bereits im Herbst 2009 als möglicher BR-Intendant ins Gespräch gebracht worden.

Gruber hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass er zum 31. Januar 2011 vorzeitig aufhören will. Der 67-Jährige begründete seinen Schritt damit, dass er «die Verantwortung in jüngere Hände legen» wolle.

Laut «Spiegel» hält Gruber die Wahl seines «Wunschnachfolgers» Wilhelm offenbar für gesichert. Im Rundfunkrat könne Wilhelm auf eine starke Unterstützung setzen. Dort störe man sich weniger daran, dass er direkt aus dem Kanzleramt komme. Vielmehr setze man darauf, dass er «kein Lakai von CSU-Chef Horst Seehofer» sei, sagte ein Rundfunkrat.

Interne Kandidaten für die Nachfolge scheinen laut «Spiegel» keine Chance zu haben. Der «erweiterte Ältestenrat» des Rundfunkrats habe ein «Anforderungsprofil» erarbeitet. Darin werde eine «Persönlichkeit mit hoher Affinität zum Sendegebiet» gesucht, mit praktischen Erfahrungen im Journalismus sowie umfassenden Kenntnissen der medienpolitischen und rundfunkrechtlichen Zusammenhänge. Zudem solle der Kandidat nicht älter als 55 Jahre

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Business“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.