Apple iPad = SurfPad: Laut Studie will jeder zweite iPad-Interessent im Netz surfen

Apple iPad
Kaum Interesse: Tablet-PC-Zeitungen und -Magazine lösen bislang wenig Euphorie bei Apple-Gadget-Fans aus: Die Netzwelt freut sich auf den Apple iPad – und will den Touchscreen-Computer-Flachmann insbesonder als Internet-Surfstation nutzen – sagt zumindest eine neue Studie der Marktforscher von Comscore.

Derzufolge will jeder zweite iPad-Interessent mit dem mit Hochspannung erwarteten Apple-Tablet-Computer mobil im Internet surfen. 48 Prozent beabsichtigen, damit Mails zu verschicken, knapp 39 Prozent wollen via iPad Musik hören.

Sehr zum Unmut der gebeutelten (Print-)Medien-Industrie, die ganz besonders große Hoffnungen in den iPad setzt, wollen gerade mal 34 Prozent der potenziellen Apple-iPad-Nutzer über das neue Tablet Zeitungen oder Zeitschriften lesen.

Der neue Apple iPad ist ab dem 3. April in den USA erhältlich. Zunächst wird die WLAN-Version des Touchscreen-PC-Flachlings im Handel verfügbar sein; die Variante mit WLAN + 3G soll dann Ende April 2010 in die Läden kommen. Alle Modelle des iPad werden in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien Ende April zu haben sein.

Ab dem 12. März können in den USA die WLAN- und auch die WLAN + 3G-Ausführung des iPad vorbestellt werden – Preise für Deutschland sind jedoch leider nach wie vor noch nicht bekannt.

Zum Thema:

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Apple iPad“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

One Response

  1. Pingback: Carsten Höh 25. März 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.