Tomorrow Focus AG legt bei Umsatz und Gewinn zu – E-Commerce sei Dank

X
Gute Nachrichten aus München: Für die TOMORROW FOCUS AG zahlt sich die Expansion der vergangenen Jahre in der Krise aus – der Umsatz des Gesamtjahres verbesserte sich auf 92,2 Mio. Euro nach 77,1 Mio. Euro in 2008.

Der Burda-Ableger führt diese Entwicklung auf einen Zuwachs in den Segmenten E-Commerce und Technologies sowie auf eine moderate Entwicklung im Bereich Portalgeschäft zurück. Die Sparte E-Commerce steigerte den Umsatz um 26,2 Prozent auf 64,5 Mio. Euro, weitere 7,9 Mio. Euro Umsatz wurden im Bereich Technik verbucht. Dies entsprach, verglichen mit 2008, einem Anstieg um 17,8 Prozent.

Der Umsatz mit dem Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportal Holidaycheck, dem Partnervermittlungsportal Elitepartner und dem Männer-Lifestylemagazin Playboy stieg um beachtliche 26,2 Prozent auf 64,5 Millionen Euro und trägt damit mehr als zwei Drittel zum Gesamtumsatz bei

Das Portalgeschäft steuerte 19,8 Mio. Euro zum Umsatz bei, ein Plus von 2,4 Prozent.

Tomorrow Focus meldete ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 12,6 Mio. Euro (2008: 9,6 Mio. Euro).

Jedoch bleibt zu konstatieren: Der Umsatz aus der Vermarktung von Portalen wie Focus Online, Nachrichten.de, Chip Online und FAZ.net stieg lediglich um 2,4 Prozent auf 19,8 Millionen Euro.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

No Responses

  1. Pingback: Thomas Schraud 25. März 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.