Social Network: Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll Nutzerkonten missbraucht haben

facebook ceo mark zuckerberg

Mark Zuckerberg (Bild oben), netter (Internet-)Junge von nebenan – oder doch gar ein gemeiner Hacker?

Gegen den Facebook-CEO und -Gründer Mark Zuckerberg werden schwere Vorwürfe erhoben: Der Jung-Unternehmer, diese Woche ja erst zur „Media-Person des Jahres“ gekürt, soll die Konten von ahnungslosen Facebook-Nutzern geknackt und missbraucht haben.

Dem US-Magazin „Business Insider“ zufolge soll der 26-jährige Online-Entrepreneur im Jahr 2004 E-Mails von ehemaligen Studenten der Harvard-Uni gelesen haben und deren Online-Profile bei Facebook.com zum Teil erheblich manipuliert und gar gelöscht haben.

Die Hackerangriffe sollen stattgefunden haben, nachdem die Studenten in der Harvard-Zeitung einen Bericht über Plagiatsvorwürfe gegen den Gründer geplant hatten. Social-Networking-Pionier Mark Zuckerberg habe sich unerlaubt Zugang zu den privaten Accounts der Journalisten verschafft, um zu erfahren, welche Details diese über ihn veröffentlichten.

Bislang haben weder Facebook, noch der Zuckerberg zu den Vorwürfen Stellung bezogen –  allerdings hat das Unternehmen die Vorwürfe auch noch nicht dementiert.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Facebook“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.