[börse] Dax legt 0,2 Prozent zu, TecDAX gewinnt 0,2 Prozent

X
Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag uneinheitlich aus dem Handel gegangen – immerhin hat es moderate Kursgewinne gegeben. Der Leitindex DAX verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 5886 Zähler. Der MDAX reduzierte sich hingegen um 0,2 Prozent auf 7827 Punkte. Der TecDAX legte um 0,2 Prozent auf 830 Zähler zu. Nach wie vor laufe die Berichtssaison, größere Impulse fehlten allerdings, hieß es von Beobachtern.

Im TecDAX waren vor allem Morphosys gesucht, die sich um 5,7 Prozent auf 17,20 Euro verteuerten. Smartrac legten 4,93 Prozent auf 17,00 Euro zu. Rofin Sinar steigen um 4,1 Prozent auf 17,15 Euro. Stärkster Verlierer waren Jenoptik mit einem Abschlag von 4,2 Prozent auf 4,67 Euro. Manz Automation verloren 2,6 Prozent auf 60,44 Euro.

Fester notierten die Papiere im frühen Handel an der New Yorker Wall Street. Der Dow-Jones-Index stieg bis 17.45 Uhr MEZ um 0,2 Prozent auf 10 571 Zähler. Der Nasdaq-Composite verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 2341 Punkte. In Ermangelung von Konjunkturdaten fehlt es auch dem US-Markt an Impulsen, wie von Beobachtern zu erfahren war.

Der Euro wurde am Abend wenig verändert zu 1,3572 Dollar gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,3557 Dollar festgestellt hat. «Mit der Entspannung um die griechischen Haushaltsprobleme hat sich die Stimmung zwar deutlich verbessert, es fehlt allerdings ein überzeugender Auslöser für weitere Kursgewinne», sagte ein Händler

Stärkster Gewinner im DAX waren Deutsche Post mit einem Plus von 2,2 Prozent auf 13,09 Euro. Dabei hatte das Papier nach einem unter den Erwartungen von Experten liegenden Gewinn im vergangenen Jahr und einem enttäuschenden Ausblick zunächst stark verloren. RWE legten 1,4 Prozent auf 64,48 Euro zu. Lufthansa stiegen um 1,1 Prozent auf 11,86 Euro. Die Verlierer wurden auf der anderen Seite von Volkswagen mit einem Minus von 1,6 Prozent auf 63,62 Euro angeführt.

In der zweiten Reihe standen vor allem ProSiebenSat.1 unter Druck und gaben 3,3 Prozent auf 11,01 Euro ab. EADS gaben nach dem Rückzug im Rennen um einen Großauftrag in den USA 2,7 Prozent auf 5,60 Euro nach. Stärkster Gewinner waren Sky mit einem Aufschlag von 5,5 Prozent auf 1,91 Euro. Bauer verteuerten sich um 4,8 Prozent auf 33,45 Euro.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Börse“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.