BBC-Studie: Internet-Zugang ist Menschenrecht

Studie InternetVier von fünf Menschen halten einen Internet-Zugang für ein grundlegendes Menschenrecht. In einer Umfrage im Auftrag der BBC haben 87 Prozent der Befragten angegeben, dass ein Recht zur Benutzung des Internets für jeden Menschen gelten soll.

Große Unterschiede gab es in der Frage, inwieweit die Regierung an der Regelung des Internets beteiligt sein soll. Während sich Befragte in Südkorea und Nigeria dagegen aussprachen, hielten viele Europäer eine gewisse Steuerung durch die Regierung für notwendig.

Für die Untersuchung wurden 27.000 Menschen in 26 Ländern befragt. Internationale Gremien versuchen bereits einen allgemeingültigen Zugang durchzusetzen. Einige Länder wie Finnland haben den Internetzugang für ihre Bürger bereits als Menschenrecht im Gesetz verankert.

tf/mei/dts
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

One Response

  1. SensaiTokoshima 8. März 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.