HP: Hewlett-Packard muss Geschäftsergebnis nach unten korrigieren

HP  Hewlett-Packard

Das Geschäft beim Silicon-Valley-Computer-Riese Hewlett-Packard läuft doch schlechter als erwartet – entsprechend muss HP die seine Quartalsergebnisse leicht nach unten korrigieren.

Der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat seine Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal leichtnach unten überarbeitet. Das um Sondereffekte bereinigte (Non-GAAP) Ergebnis je Aktie liege aufgrund eines Rechtsstreits in Großbritannien bei 1,07 US-Dollar statt bei 1,10 Dollar, wie Mitte Februar bekannt gegeben worden sei, teilte HP am Freitag in Palo Alto mit. Der Non-GAAP-Überschuss betrage 2,59 anstelle von 2,67 Milliarden Dollar.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt HP“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.