Autsch: Pay-TV-Sender Sky schreibt tiefrote Zahlen – 81 Millionen Euro Verlust

sky pay tv fernsehen

Kein Herz für Bezahl-Fernsehen in Deutschland: Der Pay-TV-Kanal Sky Deutschland verzeichnet für das abgelaufene Jahr 2009 einen massiven Umsatz- und Gewinnrückgang – und rutscht damit immer weiter in die Krise.

Der Bezahlsender aus München hat im letzten Jahr deutlich höhere Verluste eingefahren als im Vorjahr 2008. Wie das ehemals unter Premiere firmierende Unternehmen heute Morgen mitteilt, fiel allein in den letzten 3 Monaten des vergangenen Jahres ein Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 81,6 Millionen Euro an.

Damit ist das Minus beinahe zweimal so hoch wie im Abschluss-Quartal im Jahr 2008, als der Pay-Sender einen Verlust von 44 Mio verschmerzen musste.

Eigenangaben zufolge gewann Sky Deutschland im vierten Quartal 2009 netto 39 000 neue Abonnenten und verfehlte damit seine eigenen Erwartungen beim Kundenzuwachs deutlich. Für das Ziel eines Kundenstamms von mindestens 2,8 Millionen Abonnenten im ersten Quartal 2011 ist ein Nettozuwachs je Quartal von 60 000 Abos notwendig, der im Schlussquartal aber klar unterschritten wurde. Ende 2009 hatte der Konzern 2,47 Millionen Abonnenten und somit 71 000 mehr als im Schlussquartal 2008.

Größter Aktionär des Senders ist die News Corp des Medienunternehmens Rupert Murdoch, die 45,5 Prozent der Anteile hält.
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Digital Entertainment“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

2 Comments

  1. LisaLiu 26. Februar 2010
  2. LilaLauneBär 26. Februar 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.