[MWC] Hands-on mit dem neuen Garmin-Asus Nüvifone auf dem Mobile World Congress

mwc garmin-asus nuvifone_5798

Was lange währt, wird endlich marktreif, ähem gut: Mit sage und schreibe zwei Jahren Verspätung haben der taiwanesische PC-Riese Asus und der Navi-Spezialist Garmin bei der Handy-Messe Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das mit Spannung erwartete GPS-Handy Nüvifone A50 präsentiert.

Und unserem ersten HandsOn auf dem MWC-Showfloor zufolge lässt sich der Mobiltelefon-Navi-Hybrid durchaus sehen – der Prozessor ist sehr fix, die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und reagiert ebenfalls flott; interessant ist auch die Multitasking-Unterstützung des A50, das den Aufruf mehrerer Applikationen gleichzeitig erlaubt. Und auch der Screen kann durchaus überzeugen.

Das Nüvifone A50-Gemeinschafts-Projekt der zwei Tech-Riesen war schon für 2008 angekündigt worden, hatte aber nie den Sprung in die Läden geschafft. Nun soll das A50 (mit dem Google-Handy-Betriebssystem Android und über den Mobilfunk-Netzbetreiber O2 in Deutschland ab Mai im Handel sein.

Nun soll das Nüvifone A50 mit dem Betriebssystem Android über den Mobilfunkprovider O2 vom kommenden Mai an in die Läden kommen. Das teilten der Hersteller Garmin-Asus und O2 am Montag in Barcelona auf dem Mobile World Congress mit.

«Mit dem A50 haben wir gemeinsam mit Garmin eine optimale Symbiose von Navigationsgerät und Mobiltelefon geschaffen», sagte Asus-Manager Benson Lin. «Das Android-Betriebssystem bietet den Nutzern darüber hinaus eine Fülle Anwendungen, die sie in ihrem Alltag benötigen.» Neben dem vorinstallierten Kartenmaterial des Navigationsspezialisten Garmin bietet das Nüvifone auch die Straßenansichten und 3D-Bilder von Sehenswürdigkeiten von Google.

Das Nüvifone-Modell M10 mit dem Betriebssystem Windows Mobile soll ohne eine Vertragsbindung an einen Provider vermarktet werden.

Foto-Gallerie Garmin-Asus Nüvifone


___________________________________
MWC 2010 banner logo
>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt MWC“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.