Erfolgreicher Hack des Trusted Platform Module, zu teuer

Christopher Tarnovsky, Hacker und ehemaliger Security-Experte des US-Militärs präsentierte seine Erkenntnisse auf der Black Hat 2010 Computer Security Conference. Durch eine Kombination von Hard- und Software-Angriffen ist es ihm gelungen, den Infineon SLE66 CL PE, einen Teil des Trusted Platform Module (TPM), zu überlisten. Der Chip wird zur Verschlüsselung in PCs, Sat-TV-Decodern und Spielkonsolen eingesetzt. Allerdings dauerte die Vorbereitung für die Aktion sechs Monate und erforderte rund 100.000 US-Dollar an Werkzeug und Material, davon 70.000 USD für ein Elektronenmikroskop. Der Hack eignet sich also nicht für das Umbauen der privaten Playstation 3, sehr wohl dagegen für Industriespionage oder Reverse Engineering. Jörg Borchert, Vizepräsident für Security bei Infineon, wiegelte gegenüber der Presse ab, das Risiko sei kalkulierbar, und richte sich auch nur gegen einzelne Geräte. Ja. Noch.

[Link]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.