[business] DAX-Konzern-Riesen schaffen kaum neue Jobs

XXXXX LogoDie größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland wollen in diesem Jahr einer Umfrage zufolge kaum neue Stellen schaffen. 9 der 30 Konzerne zeigten sich hingegen überzeugt, dass sie in Deutschland Arbeitsplätze abbauen werden, wie das Nachrichtenmagazin «Focus» am Sonntag unter Berufung auf eine entsprechende Befragung berichtete. Dies seien BASF, Commerzbank, Deutsche Post, Henkel, Merck, Münchener Rück, Salzgitter, Siemens und ThyssenKrupp. Sie würden Werke schließen, Posten nicht neu besetzen oder hätten einen Einstellungsstopp verhängt.

Nur drei Unternehmen, nämlich Fresenius, Fresenius Medical Care und RWE, hätten angegeben, dass sie ihre Belegschaften ausbauen wollten. Acht Konzerne planten, ihren Personalbestand in Deutschland zumindest konstant zu halten. Die übrigen ließen die Entwicklung offen oder machten keine Angaben. Auch Kurzarbeit sei noch weit verbreitet: Zwölf Konzerne hätten für Teile ihrer Belegschaften die Arbeitszeit reduziert. Trotz ihrer zurückhaltenden Beschäftigungspläne hielten die meisten Dax-Konzerne aber an ihren Nachwuchsprogrammen fest. Gesucht seien neben Ingenieuren vor allem Natur- und Wirtschaftswissenschaftler. tf/mei/ddp
___________________________________


Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.