[Off-topic] Jede nicht verwendete Impfdose gegen Schweinegrippe kostet 8,33 Euro

ach dem Hype und Hysterie kommt die Dicke Rechnung: Bitte pille impfung: NDie Bundesländer müssen für jede nicht verwendete Impfdose gegen die sogenannte Schweinegrippe einen Verlust von 8,33 Euro einkalkulieren. Wie aus der am Dienstag veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervorgeht, liegt der Preis pro Dose bei 7 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Der Schaden insgesamt berechne sich aus der Differenz zwischen den bestellten 34 Millionen und den verimpften Dosen. Der Impfstoff-Hersteller GlaxoSmithKline erhalte einen Kaufpreis in Höhe von 238 Millionen Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Nach einem Spitzengespräch Anfang Januar hatten sich das Bundesgesundheitsministerium und die Bundesländer mit dem Unternehmen darauf verständigt, statt der ursprünglich geplanten 50 Millionen Impfdosen ein Drittel weniger abzukaufen. Experten waren zunächst von zwei nötigen Impfungen für den Immunschutz ausgegangen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten von rund acht Euro pro Impfdosis nur im Fall des tatsächlichen Verbrauchs.

Wann verlässliche Angaben zur Zahl der geimpften Personen gemacht werden können, ließ die Regierung offen. Sie erwarte, dass sich die dem Paul-Ehrlich-Institut von den Ländern mitgeteilten Zahlen «mit der Zeit konsolidieren». Zugleich machte die Regierung deutlich, dass der Bund der Forderung der Länder nicht nachkommen werde, das wirtschaftliche Risiko für nicht genutzte Impfdosen zu tragen. «Die Sicherstellung einer ausreichenden Verfügbarkeit von Impfstoff in einer Influenza-Pandemie ist eine Aufgabe der Länder.»

ddp/wsd/han

tf/mei/ddp
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt WiFi“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.