Smartphones mögen keinen Winter: Touchscreen-Handy-Display unbedingt vor Kälte schützen

Broken iPhone Screen von thetechbuzz.

Mehr und mehr Mobiltelefon-Nutzer telefonieren mit Smartphones mit Touchscreen-Display à la Apple iPhone, G1, HTC Touch oder einem Blackberry von RIM. Doch besonders die berührungsempfindlichen Bildschirme der neuen Multimedia-Telefone sind bei anhaltender Kälte gefährdet – die Touchscreens können bei Minusgraden einfrieren und im Extremfall sogar reißen, warnt das Internet-Portal «Chip Online». Für eine dann notwendige Reparatur könnten schnell 100 Euro oder sogar mehr fällig werden.

Um dies zu verhindern, sollten Nutzer beispielsweise eines iPhones das Gerät bei längeren Aufenthalten im Freien warm und trocken halten. Besten Schutz garantieren dabei Innentaschen der Jacke oder des Mantels, weil sie nah am warmen Körper liegen. Konstante Temperaturen verlängern außerdem die Akku-Laufzeit.

Durch die Nutzung eines Headsets wird das Telefon zudem nicht ständigen Kalt-Warm-Wechseln ausgesetzt, wodurch sich Kondenswasser bilden kann. Dies kann der Elektronik des Handys große Schäden zufügen.

[tf/mat/ddp / photo thetechbuzz via Flickr/cc]

No Responses

  1. Pingback: Rainer Puster 18. Januar 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.