„Social-Media-Nutte“: Robert Basic verkauft Twitter-Account

twitter robert basic
Interessantes Geschäftsmodell: Drüben bei Turi2 lese ich soeben mit Interesse, dass Robert Basic seinen Twitter-Account verkaufen will – für 50.000 Euro. Erst-Stunden-Blogger Basic, der Anfang des Jahres schon seinen Blog „BasicThinking“ für rund 47.000 Euro verkaufte und für Aufmerksamkeit sorgte, zählt bei seinem Twitter-Account @RobGreen 5.000 Followers. Nach Adam Riese macht das 100 Euro pro Kontakt – also keine schlechte Quote.

Dennoch: Die deutsche Blogosphäre, pardon Twittersphäre, findet, „das geht zu weit“ – so etwa ein Kommentar von Internet-Ikone und „Sevenload“-Gründer Ibrahim Evsan. Ein anderer Twitter-Kommentator namens „PUH“ alias Patrick Steinke wettert, Robert Basic mutiere langsam „zur Social-Media-Nutte“.

Indessen setzt der Promi-Werber-Blogger Sascha Lobo noch einen drauf und kündigt an, seinen Zwitscher-Account ebenfalls zu verkaufen – für ein Mindestgebot von „sieben Schrillionen Euro“ – der gute Lobo hat immerhin stolze 23.266 Twitter-Followers.

Anyway, lustige Aktion, lieber Robert. Die Szene hat kurz vor Weihnachten einen – zumindest kleinen – Aufreger und du machst mal wieder PR in eigener Sache.

Danke. Und fröhliche Weihnachten.

Zum Thema:

6 Comments

  1. Pingback: Andreas Taferner 18. Dezember 2009
  2. Pingback: uberVU 18. Dezember 2009
  3. Tom 18. Dezember 2009
  4. Jochen Siegle 18. Dezember 2009
  5. Rosi 18. Dezember 2009
  6. Heiko Bernhörster 18. Dezember 2009
  7. Frank 18. Dezember 2009
  8. maik 25. Dezember 2009

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.