Medien: Leichte Erholung im Werbemarkt in Sicht

Laut neuesten Studien der Marktforscher von Nielsen gaben Werbungtreibende in Deutschland im November 2009 rund 3,6 Prozent mehr aus für Reklame aller Art („Brutto-Spendings“) als noch im Vorjahresmonat November 2008 – Hintergrund des Aufwärtstrends sei das traditionell werbeintensive Vorweihnachtsgeschäft.

Im Gesamtjahr 2009 liegt die Bruttowerbung nur noch bei minus 1,3 Prozent, könnte bei einem starken Dezember noch der Null nahe kommen. Zeitschriften liegen allerdings weiter bei über 12 Prozent Minus.

Zum Thema:

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.