Analysten: Apple Tablet kommt im März 2010 für 1000 Dollar

Apple Tablet could appear in March/April 2010

Neues in Sachen Apple Tablet will der Oppenheimer-Analyst Yair Reine wissen: Aus Insiderquellen und Zuliefererkreisen will der bislang eher unauffällige US-Analyst erfahren haben, dass der seit Monaten spekulationsumwobene Apple-Tablet-Computer im ersten Quartal 2010 auf den Markt kommen wird (voraussichtlich im März) und 1.000 Dollar (also umgerechnet rund 679 Euro) kosten soll.

Der „iPad“, „iTablet“, „MacTouch“, „iPod XL“ oder wie auch immer das die Tech-Szene in aller Welt bereits wochenlang euphorisierende Apple-Tablet heißen wird, soll laut Reine über einen kapazitiven 10 Zoll großen LCD-Touchscreen (also kein OLED-Display!) verfügen.

Die Produktion für die bislang nicht offiziell bestätigte Apple-Computer-Flunder soll im Februar 2010 bei den Apple-Hardware-Partnern in Taiwan beginnen, um die Auslieferung in ausreichenden Stückzahlen zum März oder April 2010 gewährleisten zu können.

Ein zweiter Analyst bestätigt die Prognosen von Reine: Laut Vijay Rakesh von ThinkEquity wird Apple im Februar und März 2010 zwischen einer und drei Millionen Apple-Tablets produzieren lassen.

Für das gesamte Jahr 2010 sollen Produktionskapazitäten von acht bis zehn Millionen Stück eingeplant werden, so Rakesh. Laut dem ThinkEquity-Experten soll das Apple-Tablet über 64GB internen Speicher verfügen.

“The manufacturing cogs for the tablet are creaking into action and should begin to hit a mass market stride in February.“ Oppenheimer-Analyst Yair Reine in Berufung auf  Zuliefererkreisen.


Zum Thema:

[Bild: Photo-Montage von Gizmodo]

No Responses

  1. Pingback: Jürgen Mayer 10. Dezember 2009

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.