Medienkrise: Werbemarkt im August erneut eingebrochen

Die Krise hat den deutschen Medien- und Werbemarkt weiter fest im Griff: Nach dem ersten Plus des Jahres bei den Brutto-Werbeerlösen im Juli bringt der Monat August wieder einen herben Einbruch.

Laut Nielsen-Studien sind die Werbeausgaben in den ersten sieben Monaten gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Prozent gesunken und liegen nun bei 12,5 Milliarden Euro.

Wie schon im Vormonat hat es die Publikumstitel besonders hart erwischt. Mit 15 Prozent weniger liegen sie nun bei nur noch knapp 2,1 Milliarden Euro. Ähnliche Verluste haben auch die Kinos zu verschmerzen, allerdings in deutlich niedrigeren Regionen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.