Tech-Manager: Infineon kürzt Pension von Ex-Chef Ziebart

Der Münchner Chip-Konzern Infineon will die Pensionszusagen für seinen Ex-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Ziebart zusammenstreichen – nachträglich versteht sich. Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet hat der Infineon-Aufsichtsrat einem entsprechenden Plan des Aufsichtsrats-Chefs Max Dietrich Kley und neuen Infineon-Vorstandschef Peter Bauer zugestimmt.

Ziebart stünde ab September ein jährliches Ruhegeld von 560.000 Euro zu – plus Übergangsgeld in Höhe der letzten zwölf Monatsgehälter plus durchschnittlichem Jahresbonus der vergangenen drei Jahre.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.