Präsidiale Hacker: Vier Jahren Haft für Sarkozy-Datendiebe, Cyber-Attacke auf Weißes Haus und Pentagon

Der Kopf einer Bande, die Bankdaten des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy geknackt und für Betrügereien genutzt hatte, wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Aufgrund dubioser Mobiltelefon-Abrechnungen war Sarkozy den Tätern selbst auf die Schliche gekommen.

Und noch weitere (höchstpolitische) Hackereien halten diese Tage die Cyberterror-Experten in Atem: Denn gleichfalls werden  das Weiße Haus, das US-Verteidigungsministerium Pentagon sowie die Heimatschutzbehörde Department of Homeland Security seit Tagen von Internet-Hackern attackiert. Die Websites der US-Behörden sollen durch virtuellen Dauerbeschuss mit Anfragen in die Knie gezwungen und lahmgelegt werden.

In Geheimdienst-Krisen wird gemutmaßt, der Schurkenstaat Nordkorea stecke hinter der Cyber-Attacke.
[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.