989 Millionen Euro Verlust: Schlittert GPS-Pionier TomTom in die Pleite?

3-2-08-tomtom-920 by techfever.Der holländische GPS-Pionier TomTom vor steht massiven Problemen – es droht gar die Pleite: Das Unternehmen musste heute morgen einen herben Verlust von 989 Millionen Euro berichten.
Als Hauptgrund für das so schlechte Ergebnis wird die Übernahme der Digital-Karten-Firma Tele Atlas genannt. TomTom hatte TeleAtlas letztes Jahr für umgerechnet 2,9 Mrd Euro übernommen – viel zu viel sagen Insider, die dem amerikanischen TomTom-Erzrivalen Garmin vorwerfen, den Preis für den Digi-Mapping-Spezialist TeleAtlas in die Höhe getrieben zu haben.

Die Holländer sitzen nun auf einem Schuldenberg von über einer Milliarde und angesichts rückläufiger Umsatze im Jahr 2009 muss das Unternehmen nun „Szenarien ins Auge fassen werden, bei denen die Kreditvereinbarungen gebrochen werden könnten“, warnte TomTom-CEO Harold Goddijn heute.

Verwandte Artikel

No Responses

  1. Pingback: Webnews.de 24. Februar 2009

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.