Web | Drosselkom: Auch Tarifwechsler von DSL-Drosselung betroffen

5. Mai 2013 | by TechFieber.de

 Web| Drosselkom: Auch Tarifwechsler von DSL-Drosselung betroffen Och diese Telekomiker. Wie nun das Nachrichtenmagazin „Focus“ bestätigt, sind wesentlich mehr Telekom-Kunden als bisher angenommen von der Drosselung der DSL-Tarife betroffen. Künftig werden demnach auch alle bisherigen Telefon-Kunden, die einen DSL-Tarif hinzubuchen „als Neukunden behandelt“.

Selbst wer innerhalb der DSL-Tarife des Marktführers wechselt, unterliegt dann dem monatlichen Gesamtlimit für den Datenverkehr.

Bisher hatte die Telekom nur mitgeteilt, dass „Neukunden“, die ab 2. Mai einen Vertrag abschließen, ab 2016 mit einer Volumenbegrenzung rechnen müssten. Zahlreiche Anbieter verzichten bisher auf eine Drosselung der monatlichen Geschwindigkeit oder handhaben sie wie etwa Kabel Deutschland deutlich großzügiger als die Telekom.

Deren Kunden werden bei der Internet-Flatrate „Call&Surf Basic“ künftig nach einem Verbrauch von 75 Gigabyte pro Monat im Tempo stark gedrosselt. Bei Kabel Deutschland beginnt eine Drosselung nur beim Überschreiten einer Nutzung von mehr als 60 Gigabyte pro Tag.

Kommentare (2)

  1. drosselnerv says:

    Ich finde der gute alte Don Alphonso von der FAZ bringt es mal wieder auf den Punkt – die Drosselkom Diskussion nervt unendllich: Ein Tempolimit für ein ohnehin verzichtbares Auto ist für Internetbewohner oft weniger problematisch, als ruckelnde Videos und lahme Verbindungen. http://blogs.faz.net/deus/2013/05/12/warum-drosselkom-nervt-und-das-tempolimit-egal-ist-1504/

  2. Andreas says:

    Soweit ich weiß, will die Telekom das gesamte Telefonnetz auf IP-Anschlüsse umstellen. Mit dieser Umstellung erhalten die Kunden automatisch einen neuen Vertrag und in diesen wird auch die Drosselung mit einfließen. Langfristig wird also jeder Kunde der Telekom unweigerlich mit der Drosselung konfrontiert werden, so dass ich nur jedem empfehlen kann, sich einen anderen Anbieter zu suchen.

Antwort schreiben