[CES] Drache, Sesamstraße und Microsoft-Boss Ballmer – Consumer Electronics Show komplett

9. Januar 2013 | by Mathias Rittgerott

[CES] Drache, Sesamstraße und Microsoft-Boss Steve Ballmer – Consumer Electronics Show komplett

Was für eine Metzgerei. Körper werden zerfetzt, Monster zerreißen ihre Gesichter, Blut spritzt in Mengen. Splatter pur. Es bleibt keine Netzhaut trocken. Blut, Blut, Geifer und Ekel. Und mittendrin hockt der SnapDragon, der neueste Chip von Qualcomm (oder besser Qual Komm!) und macht auf liebes Ungeheuer, das statt Feuer Herzchen ins Smartphones bläst.

CEO Paul Jacobs hat eigens Regisseur Guillermo del Toro zur CES eingeladen, ein ausgewiesener Spezialist für’s Actionkino. Der jubelt über die Leinwandqualität, die der Chip auf heimische Bildschirme zaubert, und belegt das mit oben beschriebener Szene aus „Pacific Rim“.

Jaja, die Zukunft gehöre Ultra-HD. Eine nicht minder gute Show bietet der Qual-Drache beim neuesten Star Trek namens „Into darkness“.

[CES] Drache, Sesamstraße und Microsoft-Boss Steve Ballmer – Consumer Electronics Show komplett

Filme und Blut sind Teil der CES-Eröffnung im eleganten Ballsaal des „Venetian“, durch die Qualcomm-Chef Jacobs führt. Wobei er geistig abwesend den Gottschalk gibt, weil er ständig gespielt locker auf seinen Teleprompter starrt. Eine seiner Botschaften liest sich auf Deutsch holprig „Wir machen die echte Welt klickbar“.

Was für eine Überraschung, als Microsoft-Chef Steve Ballmer auf die Bühne stürmt. Die beiden Manager feixen und spaßen wie beste Kumpel. Der Bill-Gates-Stellvertreter auf Erden darf ja auch die Erfolge von Windows in der Smartphone-Welt preisen, die nur möglich seien mit Chips von – erraten – Qualcomm.

Microsoft-Fans im Ballsaal facebooken Fotos und twittern eifrig und stolz, welch wichtigem Moment sie gerade bewohnen dürfen.

Auf die lieben Kleinen lässt Jacobs seinen Schapp-Drachen ebenfalls los. Der fröhlich-gelbe Big Bird aus der Sesamstraße scannt mit seinem Smartphone Buchstaben auf einer Flasche und lernt: Das Wort heißt Milch! Kuh kann die App auch lesen – Qualcomm hilft Kindergartenkindern, die Welt zu begreifen. Süß.

Das ist folgerichtig. Jacobs Lebensmotto heißt schließlich: „Born mobile“. Twittergerecht #bornmobile.

Ein Segen, dass die Show, die das digitale Leben preist, mit handgemachter Musik endet. Die Combo „Maroon 5“ übertüncht den zwischenzeitlichen Horror mit zuckersüßem Pop.

In den Elektro-Rolls-Royce, an den sich Jacobs derweil lehnt, dürfen die Musiker freilich nicht steigen. Das Edelauto zieht seinen Fahrstrom drahtlos aus einer Ladematte von – Qualcomm.


Fotos: M. Rittgerott

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (3)

  1. […] Paul Jacobs hat eigens Regisseur Guillermo del Toro zur US-Messe für Unterhaltungselektronik CES nach Las Vegas eingeladen, ein ausgewiesener Spezialist für’s Actionkino. Der jubelt über die […]

Antwort schreiben