[Science] Roboter-Schlangen bekämpfen Krebs

24. September 2012 | by Dieter Jirmann

roboterschlange
An der Vorstellung, dass sich eine 30 cm lange Roboterschlange durch den eigenen Körper bewegt und dabei die Innereien in Betracht zieht, können wahrscheinlich nur hartgesottenste Cronenberg-Fans Gefallen finden – tatsächlich aber könnte das in absehbarer Zukunft zu den Standardbehandlungsmethoden für Krebs gehören.

Das Gerät  der britischen Firma OC Robotics ist immerhin schon als Prototyp vorhanden, wurde allerdings noch nicht am menschlichen Objekt getestet.

Das hält seine Entwickler nicht davon ab, sich optimistisch zu äußern.

Die Schlange ermögliche minimalinvasive Eingriffe, so gut es eben nach dem heutigen Stand gehe, heißt es – entweder können sie durch eine Körperöffnung oder durch einen kleinen Einschnitt eingeführt werden – im Körper werde sie dann mit Hilfe von Kameras und Sensoren durch einen Mediziner gesteuert.

Mit ihrer Arbeit könnten sie den so genannten Da Vinci-OP-Roboter unterstützen, eine Maschine, die schon seit gut einem Jahrzehnten in der Chirurgie hilft – steht nur zu hoffen, dass im Ernstfall das Betriebssystem und das Kartenmaterial für die inneren Organe stabil und ausgereift sind …

[via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Comment (1)

  1. […] Zum Artikel Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies gefällt. By dreamsandme, on September 25, 2012 at 15:09, under Schlagzeilen Brustkrebs. Keine Kommentare Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL. « Bei Krebs meistens Strahlentherapie […]

Antwort schreiben