[IFA] [TV] Die Glotze bleibt wichtigste Info-Quelle in Deutschland – Internet-Boom zum Trotz

13. August 2012 | by Alex Reiger

Studie Die Glotze bleibt wichtigste Info-Quelle in Deutschland - Internet-Boom zum Trotz

Seit Jahren ist die Rede von der Revolution des Mediennutzungsverhaltens angesichts des Online-Booms. Doch nach wie vor gilt die gute alte Flimmerkiste als wichtigste Info-Quelle der Bundesbürger – das Gros der Deutschen bezieht Informationen und Nachrichten primär aus dem Fernsehen.

Zu diesem Ergebnis kommen zumindest Forscher am Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Dresden (TU), die rund 2.000 Deutsche in den Altersgruppen 14 bis 17, 18 bis 29 und über 30 Jahre befragt haben.

Bei dieser Befragung sei festgestellt worden, dass in allen Altersgruppen bevorzugt das Fernsehen als Informationsquelle genutzt wird. Neue Medien spielen eine untergeordnete Rolle, um mehr über die Top-Themen des Tages zu erfahren.

Werden Informationen über das Internet bezogen, so hauptsächlich über die Seiten professioneller Medien. Nicht-professionellen Angeboten wie Blogs oder sozialen Netzwerken kommt kaum Bedeutung zu. Weiterhin wurde durch die Forscher ein Informationsdefizit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen festgestellt.

Bei einer Befragung zu tagesaktuellen Nachrichten hätten diese seltener von Ereignissen gehört, sich seltener aktiv darüber informiert und weniger darüber gewusst als Erwachsene. Insgesamt würde sich nur jeder siebte Jugendliche aktiv über Nachrichten informieren, bei den Erwachsenen sei es jeder Vierte. Die Studie wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

 

Foto: Philips

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. Max says:

    Bleibt zu hoffen, dass immer mehr TV-Geräte WebTV unterstützen und das Internet Zensur-frei bleibt. So erhalten die noch „schlafenden“ Fernsehgucker künftig ein breiteres Informationsangebot durch die neuen politisch und wirtschaftlich unabhängigen Medien.

Antwort schreiben