Letzter Gig für Digg? Social-Bookmarking-Dienst Digg verpasst sich Relaunch

 Letzter Gig für Digg? Social-Bookmarking-Dienst Digg verpasst sich Relaunch  Der Social-Bookmark-Service Digg stemmt sich gegen die Bedeutungslosigkeit – mit „Digg v1“. Der einst hochgehypte Bookmarking-Service aus dem Silicon Valley leidet wie kaum ein zweites Web-Unternehmen unter dem „Like“-Feature des SoMe-Krösus Facebook und versucht nun durch einen Relaunch wieder an Boden zurückerobern zu können.

Heute ist die von dem einst als „Wonderkid“ gefeierten Web-Pionier Kevin Rose gegründete Site nach einem mehrwöchigen Umbau wieder online gegangen.

Letzter Gig für Digg? Social-Bookmarking-Dienst Digg verpasst sich Relaunch

Der neue Dienst trägt nun den Namen „Digg v1“ und soll mit einem neuen Design Geschichten visuell besser darstellen, indem Grafiken vergrößert angezeigt werden.

Und das neue Konzept soll nur der Anfang sein, in den kommenden Monaten planen die Macher die Einführung weiterer Features, darunter etwa netzwerkbasierte Personalisierung, erweiterte Kommentarfunktionen oder Entwickler-Schnittstellen.

Am 13. Juli 2012 wurde bekannt, dass Digg für lediglich 500.000 US-Dollar an das Investment-Unternehmen Betaworks verkauft wurde. Auf Digg können von den Nutzern Verweise auf Neuigkeiten wie Nachrichten, Bilder und Musik veröffentlicht werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.