Web-Suche Down Under: Australisches Gericht schmettert Klage gegen Google ab

23. September 2011 | by Alex Reiger

Die bezahlten Anzeigen in den Suchresultaten von Google führen Nutzer nach dem Urteil des höchsten australischen Gerichts nicht in die Irre. Ein Verbraucherverband unterlag am Donnerstag mit einer entsprechenden Klage.

Er finde nicht, dass Google die Anzeigen nicht ausreichend von normalen Ergebnissen seiner Suchmaschine abgegrenzt habe, hielt der Richter fest. Der Verbraucherverband muss die Gerichtskosten von Google zahlen.

Der Betreiber der weltgrößten Suchmaschine versteigert Plätze für Anzeigen, die neben und über der Liste mit den per Algorithmus ermittelten Suchergebnissen erscheinen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben