OCZ: Hybridfestplatte im PCIe-Bus

1. September 2011 | by Fritz Effenberger

Festplattenkombinationen aus SSD und konventionell rotierendem Harddrive sollen die Geschwindigkeit der Solid States mit den niedrigen Kosten normalen Festplatten verbinden. Allerdings sind noch nicht viele solcher Speicherhybriden auf dem Markt.

Jetzt bringt Memory-Spezialist OCZ die RevoDrive Hybrid, mit untypischer PCIe-Bauweise: Der Zusatzspeicher wird nicht pre SATA-Kabel mit dem Mainboard verbunden, sondern wie eine Grafik- oder Soundkarte in einen PCIe-Slot eingesteckt. Nachteil: Man braucht einen PVIe-Slot, Notebooks und externe Laufwerke fallen damit als Anwendungsgebiet aus. Vorteil: Zumindest in einem PCIe4 gelingt der Datentransfer fast doppelt so schnell wie eine typische SSD am SATA 3 Bus. Erfreulich auch die Kapazität: Für rund 500 US-Dollar soll man demnächst den 1,1 TB grossen Hybriden bekommen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben