Microsoft enthüllt versehentlich Social-Network-Pläne

18. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Ja, sicher. Versehentlich. Klar. Soviel wissen wir, dass ein Entwicklerteam in Redmond im US-Bundesstaat Washington an der Social Plattform Tulalip arbeitet.

Der Name kommt von einem in der Nähe des Microsoft-Hauptquartiers beheimateten Indianer-Stammes. Mittlerweile ist das oben zu sehende Login-Bild wieder weg, statt dessen bekommt man eine Seite mit einer Ausrede gezeigt: War ein Versehen, Entschuldigung.

Zwar ist das versehentliche Enthüllen einer Entwicklung ein Trick aus der Mottenkiste des Marketing und wurde gerade vom Windows-Hersteller schon viel zu oft angewendet, um noch wirklich glaubwürdig zu wirken, aber es müsste einen andererseits doch auch wundern, wenn der grosse Betriebssystemhersteller von der US-Westküste überhaupt nicht in diese Richtung arbeiten würde.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben