Mozilla entwickelt neuen Authentifizierungsdienst BrowserID

15. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Mehrere Webdienste bieten einen Login, der auch auf anderen Webseiten als etwa Google oder Facebook verwendet werden kann. Nachteil:

Der Nutzer weiss nicht genau, wer alles Zugang zu seinen persönlichen Daten hat. Damit die Datenkraken dieses Planeten weniger intensiv gefüttert werden, haben die OpenSource-Wizards von Mozilla BrowserID programmiert. Hier wird einfach die Emailadresse eines Surfers wirkungsvoll verschlüsselt, so dass nur die Website, an welcher er sich anmeldet, direkt Login-Daten erhält. Auch wenn dieselbe Emailadresse für mehrere Logins verwendet wird. Klingt super, hoffen wir mal, dass die Sache sich durchsetzt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben