[TechBusiness] [Web] Facebook-Mega-Party bei „Thessa“ – 1.400 Facebook-Freunde feiern 16. Geburtstag mit Teenager aus Hamburg

5. Juni 2011 | by TechFieber.de

 [TechBusiness] [Web] Facebook-Mega-Party bei Thessa - 1.400 Facebook-Freunde feiern 16. Geburtstag mit Teenager aus Hamburg Der 16. Geburtstag der Hamburgerin Thessa ist in eine Riesenparty ausgeartet. Rund 1.400 junge Leute feierten in der Nacht zum Samstag vor dem Reihenhaus im Hamburger Stadtteil Barmfeld, nachdem der Teenager aus Versehen seine Geburtstagseinladung im gesamten Facebook-Netzwerk verbreitet hatte. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, die Menschenmassen unter Kontrolle zu halten. Elf Personen wurden festgenommen, nachdem Böller gezündet und Flaschen geworfen wurden. Alle sind aber wieder auf freiem Fuß, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.

Wenige Tage zuvor hatte die damals noch 15-Jährige über das Internetportal Facebook zu ihrem 16. Geburtstag eingeladen. Statt die Einladung nur ihren Freunden zu schicken, wurde der Termin jedoch öffentlich angezeigt. Ähnliche Pannen hatten bereits in anderen Ländern für spontane Feiern mit zehntausenden ungebetenen Gästen geführt. Bei Thessa meldeten sich zwischenzeitlich 15.000 Gäste an. Die Familie wandte sich hilfesuchend an die Polizei. Sie kam mit mehreren Einsatzwagen und einer Reiterstaffel und sperrte die schmalen Straßen ab.

Anwohner genervt

Die meisten Anwohner zeigten sich genervt. Die meisten hatten ihre Einfahrten mit rot-weißem Absperrband gesichert. Dennoch verrichteten viele der Feiernden ihre Notdurft in den Gärten. An Schlaf war bis morgens um 2.00 Uhr nicht zu denken. Einige Nachbarn jedoch zeigten auch Verständnis. «Wenn ich noch mal so jung wäre wie die hier, dann würde ich da sicherlich auch mitfeiern», sagt eine 74-Jährige. Solange die Situation nicht eskaliere sei doch alles in Ordnung.

Die Feier verlief zunächst friedlich. Die jungen Leute bedankten sich in Sprechchören bei Thessa für die Einladung und riefen Geburtstagswünsche. Gegen Mitternacht flogen jedoch Flaschen gegen Polizisten, mehrere Feiernde wurde durch Glassplitter auf dem Boden verletzt. Auch ein Polizist erlitt Verletzungen. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei am Sonntag keine Angaben machen. Ungeklärt ist auch noch, wer die Kosten für den Polizeieinsatz zur Geburtstagsfeier trägt.

wat/dapd

Antwort schreiben