Google Chromebook für alle, ab Juni

12. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

Ab dem 15. Juni soll es auch in Deutschland möglich sein, das Chromebook zu bestellen (zB über Amazon), hergestellt und geliefert werden die Subnotebooks von Acer und Samsung. Das wurde aktuell auf der Google I/O Konferenz verkündet.

Die Geräte mit 12inch-Display und einem Intel-Atom-Netbook-Prozessor haben keine Festplatte an Bord, sondern nur einen Slot für SD-Karten; die Akkulaufzeit beträgt 8,5 Stunden, zumindest nach Herstellerangaben. Das derzeit günstigste Acer-Modell (Wlan) wird mit 349 US-Dollar angegeben, das entspräche rund 245 Euro, während ein besser ausgestattetes Samsung (Wlan und UMTS-Sim-Karten-Slot) 499 US-Dollar oder entsprechend rund 350 Euro kosten soll.

Berichte von der I/O Konferenz sprechen davon, dass die Geräte einens ehr schicken und gleichzeitig stabilen Eindruck machen.

Bevor völlige Euphorie ausbricht: Das sind keine „richtigen“ Notebooks. Man kann darauf nichts installieren (evtl später aus einem Chrome App shop) und ohne SD-Karte auch nichts im Gerät speichern. Trotzdem hat das Chromebook ganz klar seine Berechtigung, gerade im Gewerbe- und Bildungsbereich. Dort könnte das hübsche Google-Book allerdings alles auf den Kopf stellen.

[Link][Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben