[Mobilfunk] US-Provider Verizon baut Hochgeschwindigkeitsnetz in Europa – Optische Datenverbindungen verzehnfachen das Tempo

15. November 2010 | by Alex Reiger

US-Provider Verizon baut Hochgeschwindigkeitsnetz in EuropDie US-Telefongesellschaft Verizon richtet laut einem Medienbericht ein Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen Frankfurt und Paris ein. Es soll Daten mit einer Leistung von 100 Gigabit pro Sekunde befördern soll – zehnmal mehr als die bisher schnellsten Internet-Verbindungen. Der zweitgrößte US-Provider rechnet mit einem steigenden Bedarf an schnellen Datentransfers, insbesondere durch Videoübertragungen und andere datenintensive Anwendungen in Unternehmen, wie „PC World“ berichtete.

Die schnelle Internet-Verbindung zwischen zwei der wichtigsten europäischen Internet-Knoten basiert auf einer sogenannten Backbone-Strecke aus optischen Glasfaserverbindungen. Die optischen Elemente liefert US-Hersteller Ciena, die Internet-Router kommen von Juniper, teilte Verizon mit. Der Telefonriese mit Sitz in New York ist der erste Provider, der den neuen, vor wenigen Monaten vom Industrieverband IEEE verabschiedeten Übertragungsstandard mit der höchsten Datenrate kommerziell einsetzen wird.

mei/ dapd

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben