[techWissen] Was bedeutet eigentlich Downstream?

25. August 2010 | by TechFieber.de

 techWissen Was bedeutet eigentlich Downstream Der Downstream ist die Datenübertragung aus dem Netz oder von einem Host zum Nutzer-Rechner. Die vom Nutzer in das Internet gesendeten Daten heißen Upstream.

Bei DSL-Verbindungen ist der Downstream in der Regel um ein Vielfaches höher als der Upstream. Der Einsatz so genannter ADSL-Verbindungen, einer asymmetrischen Variante der Digital Subscriber Line (DSL), ist aus Sicht der Telekommunikationsunternehmen sinnvoll. Denn der typische Internetnutzer empfängt bei weitem mehr Daten als er sendet.

Wer beispielsweise die Urlaubsfotos zu einem Fotobuch-Dienstleister hochlädt, braucht bei einer langsameren DSL-Verbindung schon etwas Geduld. Wer beispielsweise einen DSL-6000-Anschluss von der Telekom hat, lädt Daten von Webseiten mit bis 6016 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) herunter. Der Upstream beträgt aber nur bis zu 576 kbit/s.

tf/mei/ddp

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TechWissen“ bei TechFieber

Antwort schreiben