[Loveparade] Sauerland im Zwielicht: Bau-Aufsicht drohte Veranstalter kurz vor Loveparade Duisburg mit Absage

14. August 2010 | by TechFieber.de

loveparade duisburg youtube katastrophe
Mehr als drei Wochen nach der Loveparade-Katastrophe gerät Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) weiter ins Zwielicht. Verwaltungsunterlagen belegen dem Nachrichtenmagazin «Focus» zufolge, dass das Duisburger Bauaufsichtsamt noch zehn Tage vor der Techno-Party dem Veranstalter Rainer Schaller und seiner Firma Lopavent mit der gebührenpflichtigen Absage gedroht hatte. Grund seien falsche Prüfberichte zu «mobilen Zaunelementen» gewesen. In dem Schreiben an Lopavent hieß es, die Zäune könnten «zu Stolperfallen» werden. Ferner monierten die Bauaufseher das Fehlen eines Sachverständigenreports über die Sicherheit der gesamten Veranstaltungsfläche.

Das Papier ging «Focus» zufolge als Kopie an das Büro des Oberbürgermeisters. Sauerland habe nach der Katastrophe behauptet, nichts von diesen Problemen gewusst zu haben.

tf/war/ddp

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Loveparade“ bei TechFieber

Antwort schreiben