[IFA] IFA 2010 lädt ins Innovationszentrum TecWatch – zeigt im E-Haus, wie wir morgen wohnen

5. August 2010 | by TechFieber.de

IFA 2010 tecwatch CE funkausstellungNeue Umgebung, elegantes Hallendesign: TecWatch rückt noch stärker in den Fokus des Publikums / Das E-Haus zeigt, wie wir morgen wohnen: Intelligentes Energiemanagement, vernetzte Medien

Berlin, 5. August 2010 – Faszinierende 3D-Bilder ganz ohne Brille, interaktives Digitalfernsehen, intelligente Haugeräte, die stets mit dem günstigsten Strom arbeiten, Service und Komfort aus der Internet-Cloud – lauter Visionen einer entfernten Zukunft?

IFA TecWatch präsentiert sie schon jetzt – als reales Technologiepotenzial der Branchen für Consumer Electronics und moderne Hausgeräte. Öffentliche und industrielle Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Projektgemeinschaften und Standardisierungs-Organisationen von internationalem Rang präsentieren dort ihre zukunftsweisenden Entwicklungen.

Zur IFA 2010 präsentiert sich diese einzigartige Kombination aus Fachausstellung, Kommunikations- und Business-Plattform für innovative Technologien erstmals in einer neuen Umgebung und in einem neuen, attraktiven Hallendesign. „Wir haben uns in diesem Jahr bewusst für die Halle 8.1 als neuen Standort für IFA TecWatch entschieden, um diesen hochkarätigen Bestandteil der Messe direkt in den Besucherrundgang zu integrieren. Damit rücken wir TecWatch noch stärker den Fokus des Publikums“, begründet Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), die neue Positionierung. Die anspruchsvolle Architektur der TecWatch-Halle wertet die Präsentationen der Aussteller zusätzlich auf: Räumliche Elemente zur Strukturierung der über 2500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche und zur Besucherführung durchziehen die Halle wie ein schwereloses, gefaltetes Band und verleihen dem Innovationszentrum der Messe einen unverwechselbaren, elegant-futuristischen Rahmen.

Wer sich speziell für Innovationen rund um die digitalen Medien und die audiovisuelle Kommunikation interessiert, findet in der TecWatch-Halle spannende Lösungen zu allen bedeutenden Zukunftstrends. Zum Beispiel Bildschirme, die brillenlosen Betrachtern 3D-Videos zeigen können. Oder neue Anwendungsideen rund um das interaktive Zukunftsfernsehen, das die Trennung von Rundfunk und Internet endgültig in die Geschichtsbücher verweist. Die nächste Generation der DVB-Standards zeigt, wie sich vorhandene Frequenzressourcen wesentlich effizienter nutzen lassen als bisher – für noch mehr Programmvielfalt, High-Definition-Qualität auf sämtlichen Übertragungswegen und last, but not least auch für die Einlösung eines gesellschaftlichen Versprechens: den breitbandigen Internetzugang für alle.

Komfort und intelligentes Energiemanagement stehen ganz im Zentrum eines Ausstellungsbeitrags, den der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) zur TecWatch-Halle beisteuert – in enger Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), dem VDE und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie: Das E-Haus, ein umfassender Prototyp des vernetzten Wohnens, zeigt die heute schon verfügbaren Technologien für das Leben von morgen. Dazu zählt vor allem der effiziente Umgang mit Energie: Waschmaschinen, die sich automatisch einschalten, wenn der Stromversorger über sein intelligentes Netz den günstigsten Tarif signalisiert, sind nur eines von vielen Beispielen. Sogar die Elektromobilität zählt zu den E-Haus-Themen – spektakulär vertreten vom elektrisch getriebenen Roadster Tesla.

„IFA TecWatch ist der Technologie-Schmelztiegel der IFA“, fasst Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), den Charakter dieses Messe-Highlights zusammen. „Für Journalisten, Technik-Experten, industrielle Entscheider und für den Fachhandel gehört der Besuch der TecWatch-Halle zu den unverzichtbaren Stationen ihres IFA-Messerundgangs. IFA TecWatch spricht darüber hinaus das gesamte Messepublikum an: Wer wissen möchte, wie die Zukunft der digitalen Medien und der Hausgeräte aussieht, findet hier viele spannende Antworten.“

All diesen Besucher-Zielgruppen widmet IFA TecWatch maßgeschneiderte inhaltlichen Angebote und Veranstaltungen: Vorträge und Panel-Diskussionen vertiefen die Botschaften der Exponate, spezielle Rundgänge für Journalisten und Entscheidungsträger aus Politik und Industrie führen zu den Highlights der Ausstellung und ein umfangreiches Programm für Schüler greift die Begeisterung auf, mit der junge Leute der Technik von morgen begegnen.

IFA TecWatch lädt alle IFA-Besucher herzlich ein, sich von der einzigartigen Ideenvielfalt für Komfort, Unterhaltung und Erlebnisqualität von morgen inspirieren zu lassen. TecWatch ist während der gesamten Messedauer von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

tf/mei/ Foto IFA Berlin

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt IFA“ bei TechFieber

Antwort schreiben