[Loveparade] Trauerfeier in Duisburg: Loveparade wurde zum “Totentanz”

31. Juli 2010 | by TechFieber.de

loveparade duisburg youtube katstropheDer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, hat die Duisburger Loveparade einen «Totentanz» genannt. «Mitten hinein in ein Fest überbordender Lebensfreude hat der Tod uns allen sein schreckliches Angesicht gezeigt», sagte Schneider am Samstag bei der Trauerfeier für die Opfer der Loveparade-Tragödie in der Duisburger Salvatorkirche. «Trauer und Verzweiflung, Hilflosigkeit und Wut hielten uns wie Ketten gefangen.»

Schneider erinnerte an «junge Menschen, die verzweifelt um ihr Leben kämpfen; fassungslose Menschen, die ihrer Trauer und Wut ungefiltert Ausdruck geben». Er verwies auch auf die Helfer, die selbst Hilfe und Ermutigung brauchten, aber auch auf diejenigen, «die wie versteinert Verantwortung von sich weg schieben».

«Warum mussten 21 junge Menschen so plötzlich sterben, die doch nur ihrer Lebensfreude Ausdruck geben wollten, warum ließ Gott das zu? Und wie verlangt Gott Rechenschaft von denen, die Verantwortung für das Unglück zu tragen haben?», fragte Schneider.

Der Tod könne die Liebe zu den Menschen, die man verloren habe, nicht auslöschen. Der Glaube an Gott sei auch keine Versicherung gegen Erfahrungen des Leides und des Todes. Der Totentanz wandele sich jedoch zu einem großen Fest unzerstörbaren Lebens. «Verlasst Euch auch heute darauf.»

tf/mew/ddp

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Loveparade“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben