[Space] Astronauten-Legende Buzz Aldrin: Mars-Besiedlung ohne Rückfahrkarte

29. Juli 2010 | by TechFieber.de

space Buzz Aldrin Mars Besiedlung

Roboter sollten den Mond weiter erkunden und Menschen in etwa 35 Jahren den Mars besiedeln – das schlägt Ex- Astronaut Buzz Aldrin vor.

«Einweg-Tickets werden uns einfacher, preiswerter und früher dorthin bringen», sagte der 80-Jährige dem Magazin «Technology Review» (August-Ausgabe). «Wer zum Mars reist, sollte entschlossen sein zu bleiben.» 1969 betrat Aldrin – nach Neil Armstrong – als zweiter Mensch den Mond.

Für die Mars-Besiedelung sieht Aldrin seinen bereits 1985 vorgestellten «Aldrin Cycler» vor: Ein Raumschiff umkreist fortlaufend Erde und Mars; ein anderes Schiff kann daran andocken. 2025 soll die Landung auf dem Mars-Mond Phobos stattfinden, einige Wohnelemente mit im Gepäck. 2027 folgen dann – so seine Vision – die ersten Menschen, die eineinhalb Jahre bleiben.

2031 sollen dann drei Menschen nach Phobos reisen, die nicht mehr zurückkehren werden. Später sollen sechs weitere Menschen von der Erde dazustoßen und 2033 oder 2035 gemeinsam den Mars betreten.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Raumfahrt & Space“ bei TechFieber

Comment (1)

  1. …..scheint jedenfalls in absehbarer zukunft wirklichkeit zu werden. nach sendungen wie zB “ dokupedia auf atv “ mag dies auch in uns “ laien “ mittlerweil als zukünftige realität in unserem gedankengut fuss zu fassen. anhand der öffentlich gezeigten vielen vorbereitungen, und der technischen geräte die bereits seit längerem in erprobung sind, scheint diese mission schon fast realisierbar. und so ist die vorstellung, dass bereits ein/e kommende urenkel/in ihr habitat auf dem mars haben könnte -, mehr als nur reine utopie.

Antwort schreiben