Stiftung Warentest: Tragbare MP3-Player mit Mängeln – Testsieger Philips GoGear Muse

2. Juli 2010 | by TechFieber.de

Philips GoGear Muse mp3-player testsieger

Tragbare Musik- und Videospieler sind meist nur von mittlerer Qualität. Bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest konnte keines der geprüften 18 Modelle wirklich überzeugen, wie die Zeitschrift «Test» in ihrer Juli-Ausgabe schreibt. Die Tester fanden Schadstoffe in einigen Kopfhörern und stellten fest, dass teils der Schutz vor Gehörschäden fehlte.

Zudem bemängelten sie die umständliche Handhabung oder eine schlechte Ton- beziehungsweise Bildqualität. Bestes Gerät im Test war der Philips GoGear Muse – er schaffte knapp die Note «gut». Den besten Ton hat nach Ansicht der Tester der Sony NWZ-A845.

Einige Geräte können der Untersuchung zufolge der Gesundheit gefährlich werden. So wurden in den Kopfhörern der Spieler von Archos, Intenso, Odys und Teac erhöhte Phthalat-Werte gefunden. Die Chemikalie ist ein Weichmacher, der die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen und die Leber schädigen kann. Hier müssten die Hersteller handeln, fordert die Stiftung Warentest. Der iPod touch von Apple fiel in Sachen Gehörschutz durch: Wer ihn voll aufdreht, riskiert den Angaben zufolge irreparable Gehörschäden.

Wer unterwegs Musik hören will, ist laut «test» mit einem kleinen, leichten Musikspieler ohne Display gut bedient. Sie sind mit 25 bis 70 Euro relativ preisgünstig. Mit «befriedigendem» Qualitätsurteil lagen in dieser Kategorie der Apple iPod shuffle und der Philips GoGear vorn. Allerdings kann die Musik bei den reinen Musikplayern nur in der vorgegebenen oder in zufälliger Reihenfolge abgespielt werden, weil die Navigation ohne Display sehr mühsam ist.

Wer gezielt navigieren, bestimmte Titel suchen oder Ordner durchforsten will, braucht ein Display. Er ist mit den größeren Geräten, den Musik- und Videospielern, besser bedient. Am besten schnitt der knapp «gute» Philips GoGear Muse ab. Die Player Samsung YP-R1, Sony NWZ-A845 und Apple iPod nano liegen dicht dahinter, hier reichte es aber nur für ein «befriedigend». Der ausführliche Test ist in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift «Test» und im Internet unter test.de/multimediaspieler veröffentlicht.

tf/mei/

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber

TechStats

Philips Firmenname: Royal Philips Electronics
Im Internet: www.philips.com, www.philips.de
Hauptsitz: Amstelplein 2, 1096 BC Amsterdam, Niederlande
Gegründet: 1891
Management: Frans van Houten (President & CEO)
Umsatz: 23,2 Milliarden Euro (2009)
Mitarbeiter: Etwa 116.000 weltweit

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Als Unternehmensziel gibt der Konzern an, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. ... Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben