[techPraxis] Docking-Stationen zum Auslesen alter Festplatten: Testsieger Technaxx HDD Dock

18. Juni 2010 | by TechFieber.de

Technaxx HDD Dock festplatte-hdd

Wird die Festplatte des heimischen PC durch ein größeres Modell ersetzt, nutzen viele Verbraucher den alten Datenträger beispielsweise zu Sicherungszwecken. Mit Hilfe von speziellen Festplatten-Docking-Stationen lassen sich die Platten schnell und einfach an den PC anschließen und wie eine externe Festplatte handhaben. Entsprechende Modelle gibt es sowohl mit USB- als auch mit E-SATA-Anschluss in Formaten für 3,5-Zoll- und auch für 2,5 Zoll große Notebook-Festplatten.

Grundsätzliches Problem der Docking-Stationen ist allerdings die Hitzeentwicklung. Im Gegensatz zu externen Laufwerken gibt es weder Kühlkörper noch Lüfter. Die hochdrehenden Festplatten werden dadurch im Betrieb relativ schnell warm. Dies kann auf Dauer zu Schäden am Laufwerk und möglicherweise auch zu Datenverlust führen. Käufer sollten darauf achten, dass die Platten nicht besonders tief in die Docking-Station eingeschoben werden müssen, rät die Zeitschrift «PC Welt» (Ausgabe 7/2010). Ansonsten staut sich die Wärme zu leicht.

In einem Test der Zeitschrift von zehn Docking-Stationen wurden gleich acht Geräte als mangelhaft bewertet, weil bei deren Nutzung Hitzeschäden an den Datenträgern zu erwarten seien. Testsieger wurde die Docking-Station Technaxx HDD Dock (Preis 25 Euro). Es können sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Festplatten angeschlossen. Die Verbindung mit dem PC erfolgt über eine USB-Schnittstelle. Die höchste im Test gemessene Temperatur einer Platte mit 7200 Umdrehungen pro Minute lag bei 42,5 Grad Celsius.

Auf Platz zwei landete der Xystec Klon Dock von Pearl (60 Euro), der sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Festplatten unterstützt. Neben USB lässt sich diese Docking-Station auch über E-SATA anschließen. Die höchste im Test gemessene Temperatur einer Platte mit 7200 Umdrehungen pro Minute lag bei 43,4 Grad Celsius.

Generell empfiehlt sich für die Verwendung mit Docking-Stationen die Nutzung von Platten mit 7200 Umdrehungen pro Minute oder weniger. Datenträger mit 10 000 Umdrehungen pro Minute werden in der Regel im Betrieb ohne Lüfter sehr schnell heiß. Eine Ausnahme seien besonders energiesparsame Modelle, erläutern die Experten der Zeitschrift.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber

Antwort schreiben