Türkei sperrt weitere Google-Dienste

9. Juni 2010 | by Fritz Effenberger

google

Aus dem türkischen Ministerium für Telekommunikation ist aktuell zu hören, dass weitere Google-IP-Adressen gesperrt würden. Das betrifft unter anderem Google Translate, Google Docs und Google Books, aber auch andere Dienste wie AdWords und Analytics scheinen gestört zu sein.

Gründe für die nationale Websperre wurden nicht genannt, man rätselt nun, ob die Massnahme im Zusammenhang mit der seit 2008 anhaltenden YouTube-Blockade steht, oder um es sich nur um ein Versehen handelt. Wie dem auch sei: Viel Spass noch im Mittelalter.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben