Apple unter Druck: Kartellbehörden untersuchen Marketing-Praxis von iTunes

26. Mai 2010 | by TechFieber.de

Apple iTunes iPad

Computer- und Entertainment-Riese Apple kommt juristisch zunehmend unter Druck: Erst die Anzeige durch den Software-Riesen Adobe bei der US-Kartellbehörde. Und nun ermittelt auch noch das US-Justizministerium gegen den Silicon-Valley-Konzern.

Wie die “New York Times” berichtet, untersucht die Behörde Apples Praktiken im digitalen Musikgeschäft mit dem hauseigenen Web-Musikladen iTunes. Der Vorwurf: Apple soll seine dominante Stellung im Digi-Musik-Markt missbrauchen und den Labels verbieten, neue Songs über Konkurenz-Web-Portale wie Amazon.com zu veröffentlichen.


Im Rahmen der Untersuchung von Apples Vermarktungspraxis sprechen die Ermittler laut US-Medienberichten auch mit Musiklabels und anderen Musik-Download-Anbietern.

Zum Thema:

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Apple“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben