iPad-Effekt: Apple iPod schwächelt – Verkauf bricht um 17 Prozent ein

18. Mai 2010 | by TechFieber.de

Ipod Apple ipad

Um satte 17 Prozent sind die Verkäufe des Apple-Musikspielers Apple iPod im April 2010 gegenüber dem Vorjahr 2009 zurückgegangen. Laut den Marktforschern der NPD Group liegt das eindeutig am „iPad Effect“: Das Apple iPad Tablet soll an dem Einbruch des iPod-Absatzes Schuld sein.

Aber auch der anhaltende Erfolg des Apple iPhone dürfte den kleinen Bruder iPod, der im Vergleich zum iPhone und iPad ja „nur“ Musik abnudeln kann, kannibalisieren.

Apple hat bereits Anfang des Monats über eine Million des neuen Apple iPad Tablets verkaufen können – dabei ist der Touchscreen-Computer erst seit Anfang April auf dem Markt und bislang nur in den USA erhältlich.

In Europa kommt das mit Hochspannung erwartete neueste Apfel-Gagdet Ende des Monats in den Handel; Vorbestellungen können online bei Hersteller Apple getätigt werden.

[Link] [via turi2]

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Apple iPad“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben